IEVB > Über uns > Geschichte

Geschichte

Geschichte des Institutes für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik

2013Das Institut für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik (1963 gegründet als Institut für Wärmewirtschaft und Industrieofenbau) wird 50 Jahre alt!
2008Prof. Dr.-Ing. R. Scholz wird pensioniert, bleibt dem IEVB aber u.a. durch die Verwaltung der Professur für Technische Thermodynamik und Thermische Energiesystemtechnik erhalten.
2004 bis heuteZur Verbesserung der Lehre veröffentlicht das IEVB im Rahmen der Reihe "International Studies in Science and Engineering" bis heute 17 Lehrbücher.
Oktober 2003Prof. Dr.- Ing. R.Weber wird Geschäftsführender Leiter des Institutes für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik.
April 2003Prof. Dr.-Ing. R. Scholz wird zum Dekan der Fakultät für Bergbau, Hüttenwesen und Maschinenwesen ernannt.
Oktober 2001Als Nachfolger von Prof. Jeschar und Leiter der Abteilung Prozeßenergie und betriebliche Energiewirtschaft wird Prof. Dr.-Ing. R. Weber berufen.
September 1999Prof. Dr.- Ing. J. Zelkowski tritt in den Ruhestand.
1998Neugliederung des Institutes nach Senatsbeschluß in die Abteilungen:

- Prozeßenergie und betriebliche Energiewirtschaft
- Prof. (em.) Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. R. Jeschar

- Technische Thermodynamik und Brennstofftechnik
- Prof. Dr.-Ing. R. Scholz, Prof. Dr.-Ing J. Zelkowski

1994Umbenennung des Institutes in "Institut für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik".
März 1994

Erweiterung des Institutes um die Abteilungen:

- Brennstofftechnik (Prof. Dr.-Ing. J. Zelkowski) und

- Mineralölanwendungen
(Akad. Dir. Dr.-Ing. J. Zajontz)

1983

Gliederung des Institutes in drei Abteilungen, die durch die jeweiligen Hochschullehrer vertreten sind:

- Abteilung für Wärmetechnik und Industrieofenbau
(Prof. Dr.-Ing. R. Jeschar)

- Abteilung für Technische Thermodynamik und
Energiewandlung (Prof. Dr.-Ing. R. Scholz)

- Abteilung für Energietechnik und Energiewirtschaft
(Dr.-Ing. W. Pötke)
Februar 1983Besetzung der neu geschaffenen Professur für Technische Thermodynamik durch Berufung von Prof. Dr.-Ing. R. Scholz.
Oktober 1982Umbenennung des Institutes in “Institut für Energieverfahrenstechnik” im Rahmen der Neugliederung der Technischen Universität Clausthal aufgrund des Niedersächsischen Hochschulgesetzes.
1972Beendigung des zweiten und letzten Bauabschnitts und Fertigstellung des zweiten Gebäudeteils (Büro- und Laborräume, Verwaltung, Bibliothek und Elektrowerkstatt).
April 1966Beendigung des ersten Bauabschnitts und Fertigstellung des Institutneubaus (Verwaltung-, Labor- und Versuchshalle).
Januar 1966Prof. Dr.-Ing. R. Jeschar wird neuer Lehrstuhlinhaber und Direktor des Institutes für Wärmewirtschaft und Industrieofenbau an der Bergakademie Clausthal.
November 1964Prof. Dr.-Ing. habil. S. Traustel folgt einem Ruf an die Technische Hochschule Braunschweig.
September 1964Baubeginn des Institutneubaus im Neubaugebiet "Feldgraben"der Bergakademie Clausthal.
1963Ernennung von Prof. Dr.-Ing. habil. S. Traustel zum ordentlichen Professor und Direktor des neuen Institutes für Wärmewirtschaft und Industrieofenbau.
Dezember 1960Verwendung eines Extraordinariats am Institut für Steine und Erden als Abteilung für Wärmewirtschaft und Ofenbau. Berufung von Prof. Dr.-Ing. habil. S. Traustel.
November 1960Der Wissenschaftsrat spricht die Empfehlung aus, an der Bergakademie Clausthal einen Lehrstuhl für Wärmewirtschaft und Ofenbau einzurichten.
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum  Letzte Änderung: 28.02.2017
© TU Clausthal 2018